tretford Teppich zieht positive Bilanz beim Ökoprofit Report

Das Projekt „ÖKOPROFIT“ (Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik) ist ein Beratungs- und Netzwerkprogramm für nachhaltiges Wirtschaften, an dem seit dem Jahr 2000 bundesweit über 3.000 Unternehmen in 110 Städten und Kreisen teilgenommen haben. In 2018/2019 hat tretford im Kreis Borken teilgenommen. Bei Ökoprofit geht es um Innovationsbereitschaft, Engagement und Kontinuität, um Ressourcenschonung, Klimaschutz und das Thema Nachhaltigkeit voranzubringen.

In jedem Unternehmen lassen sich Dinge finden und dabei sogar Kosten sparen.
Innerhalb von zwölf Monaten lernten die teilnehmenden Unternehmen viel über das Thema
ressourcenschonendes Wirtschaften und Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung im eigenen Betrieb.

„Mit der Teilnahme am Projekt Ökoprofit ist ein umweltfreundlicher Dreh an der Kostenschraube
für Unternehmen möglich.“ erklärt Markus Haick, Geschäftsführer der Weseler Teppich GmbH &
Co. KG. mit der Marke tretford Teppich. „Ökologie und Ökonomie gehen zusammen und stellen
keinen Widerspruch dar“, betont Markus Haick weiter. „Nachhaltigkeit ist ein Kaufargument um
wettbewerbsfähig zu bleiben. Der Einsatz natürlicher und recycelter Rohstoffe und ein
ressourcenschonendes unternehmerisches Handeln spielen eine immer bedeutendere Rolle.“ Für
tretford gehört es zur DNA. Wir nehmen unsere ökologische und soziale Verantwortung wahr -dies
ist in unseren Unternehmensleitlinien fest verankert."

Jedes Unternehmen wurde intensiv, individuell und fachkundig vor Ort betreut.
In den Betrieben wurden spezifische Schwachstellenanalysen durchgeführt und Verbesserungspotentiale aufgedeckt. Bei tretford Teppich wurde ein „Umweltteam“ als Querschnitt der Belegschaft aus verschiedenen Unternehmensbereichen, wie Geschäftsleitung, Personal, Produktion, Betriebsrat etc. gegründet, das sich dem Projekt Ökoprofit widmete, um Dinge ökologisch einfach besser zu machen.

In gemeinsamen Workshops wurden im Projektzeitraum alle umweltrelevanten Themen, die für die
Teilnehmer interessant sind, bearbeitet, z. B. für Bereiche wie Abfall, Gefahrstofflagerung und
Energiemanagement. Gemeinsam wurden wirtschaftliche Maßnahmen erarbeitet und umgesetzt, mit
denen sich gleichzeitig Geld sparen und die Umwelt schonen lässt.

Die erzielten Einsparungen lohnen sich nicht nur für Klima und Umwelt, sondern unterstützen
wichtige Investitionen in die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen.
Die Weseler Teppich GmbH & Co. KG mit der Marke tretford Teppich wurde mit der Urkunde zum
„Ökoprofit Betrieb Kreis Borken 2019“ ausgezeichnet. Nach Optimierung ist eine CO2 Einsparung von 91,4 t und eine Energieeinsparung von 226.700 kWh, sowie 4 Tonnen Abfall jährlich zu verzeichnen. Es wurde Strom durch konsequente Nutzung von LEDs und eines neuen Beleuchtungssystems eingespart. insbesondere aber durch eine Erneuerung der Druckluftanlage. Mit der Wärme die diese Anlage "nebenbei" produziert wird das Brauchwasser für die Duschen im Umkleidebereich erwärmt. Zudem konnte eine enorme Menge an Abfall, vor allem durch intelligente Verwertung von Teppichresten, verzeichnet werden. Alle Kartonagen und Verpackungen wurden auf recycelte Pappe mit Graspapierkaschierung umgestellt. Das Bedrucken erfolgt klimaneutral, durch Unterstützung eines Aufforstungsprojektes.

Ein Elektro-Firmenfahrzeug wurde angeschafft und das Projekt „Jobrad mit E-Bike“ für die Mitarbeiter
eingeführt. Durch JobRad wurden zwar nicht unmittelbar Kosten eingespart, aber es fördert die
Zufriedenheit und Gesundheit der Mitarbeiter.

Das Thema Eigenstromproduktion durch Wind- oder Solarenergie ist schon in Arbeit.
Es war spannend Themen zu durchleuchten, die man immer schon einmal anpacken wollte.“ resümiert
Markus Haick. Ein Jahresergebnis, was uns Stolz macht.

Wir werden dran bleiben, weiter optimieren und in Zukunft noch besser werden.

Mehr Informationen unter www.tretford.eu/de/unternehmen/umwelt-verantwortung/ oder unter

www.wfg-borken.de/betriebsberatung/oekoprofit/